#imHeader {position: fixed; width:100%; z-index: 100;} #imContent {padding-top:190px;} #imHeader, #imHeaderBg {position: fixed; width:100%; z-index: 1000;} #imContent {margin-top:180px;margin-bottom:180px;} #imFooter {position:fixed; bottom:0px; width:100%; z-index:1000;height: 180px; } #imFooterBg {position:fixed; width:100%;z-index:1;} "I like you" - SFZ Viechtach

"I like you" - SFZ Viechtach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

"I like you"

Schulleben > Schüleraktivitäten (Chronik) > Schuljahr 2017/18
Ein Theaterprojekt zur Prävention von Cybermobbing
 
Lügen, Beschimpfungen, Schimpfworte im Chat:  Cybermobbing ist ein ernstes Problem für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Tief beeindruckt verfolgten die Schülerinnen und Schüler der 4. bis 9. Jahrgangsstufen das Theaterstück „I Like You“, das sich mit dem Thema Cybermobbing beschäftigt. Einfühlsam zogen die Schauspieler Josefine Volk, Olaf Dröge und Michael Gleich die Zuschauer in ihren Bann. Mit Mimik, Gestik, wenig Sprache und Requisiten drückten sie eindrucksvoll die Gefühle in eskalierenden Situationen aus. So schlüpften sie in die Rolle der 15-jährigen Samira und ihrer beiden Freunde, die immerzu chatten, posten und spielen und dank ihrer Smartphones und Computer ständig vernetzt sind, bis plötzlich etwas Unangenehmes passiert. Samira veröffentlicht aus Wut und Enttäuschung ein demütigendes Foto von Luke. Rasend schnell verbreitet sich das Foto im Internet. Schon am nächsten Tag wissen in der Schule alle Bescheid und Luke steht alleine da. „An welcher Stelle ist der Konflikt eskaliert?  Wie können sich die Partner begegnen, ohne sich zu verletzen? Was passiert mit dem Foto?“, fragten die Schauspieler und versetzten so die  Zuschauer in die Welt alltäglicher Konfliktsituationen. Immer wieder waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, ihre Lösungsvorschläge zu äußern. Gemeinsam mit den Schauspielern fanden sie Möglichkeiten, wie man Mobbingattacken vermeiden und Konflikte friedlich lösen kann, aber auch wie man Vertrauen wieder neu gewinnen kann.
Es ist den Schauspielern sehr gut gelungen, die Kinder und Jugendlichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet zu sensibilisieren und genau hinzuschauen wie Cybermobbing entstehen kann. Die Schüler und Schülerinnen waren sehr berührt und beeindruckt und fanden auch in den Gesprächen mit den Lehrkräften viele Möglichkeiten für ein respektvolles Miteinander.
Bezuschusst wurde die Aufführung von der Initiative Böhmwind. Matthias Wagner, der Geschäftsführer des Vereins Böhmwind überraschte die Schule mit einem großen Scheck in Höhe von 400 €.
                                        
 
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü #imHeader, #imHeaderBg {position: fixed; width:100%; z-index: 1000;} #imContent {margin-top:180px;margin-bottom:180px;} #imFooter {position:fixed; bottom:0px; width:100%; z-index:1000;height: 180px; } #imFooterBg {position:fixed; width:100%;z-index:1;}